18 - Hof Kulüke

Der Hof Kulüke („Kuhluicke“) wird 1788 erstmals im Domainen-Register der Ober- und Niedergrafschaft Lingen erwähnt. Später ändert sich die Schreibweise und der Hof schreibt sich Kulüke. In einem am 27. April 1799 vom Frerener Amtmann Rump gefertigtem Extract eines Dienstgeldregisters der Ober- und Niedergrafschaft Lingen wurde Kuluike zu Uphausen für die Bauerschaften Geringhusen, Uphusen und Setlage als sogenannter Läufer aufgeführt. Läufer waren Austräger und Ausrufer von Amtsnachrichten, die aus der Domänenkasse ein Gehalt erhielten.Der 1886 erbaute Hof ist das einzige Bauernhaus in Freren, das aus Naturstein gebaut ist. Die Türen, Fenster und das Tor sind mit behauenem Sandstein umrahmt. Das Baumaterial stammt aus den Ibbenbürener Steinbrüchen. Mitte 1996 erwarb die DEULA Freren das Gebäude um es für Bildungsmaßnahmen zu nutzen.